Impressum  |  

Datenschutzerklärung  |  

Kontakt  |  

Gästebuch  |  

Chat  |  

Sie sind hier: 

>> Saison  >> 2017/2018  >> Vorbereitungsspiele 

Vorbereitungsspiele



Tag  Datum  Uhrzeit  Ort  BCS-Mannschaft  Gegner   Ergebnis 
Do.  18.05.2017  14:00 Uhr  Kleeblattstuben Schretzheim  Herren 4/5  SV Bolheim   5:3 (15:9/2759:2661) [990 KB]  
Sa.  22.07.2017  12:30 Uhr  Kleeblattstuben Schretzheim  Herren 1/2  KSC Hattenburg   5:5 (17:15/4261:4295) [370 KB]
jeweils 8 Spieler [401 KB]  
Sa.  12.08.2017  14:00 Uhr  Kleeblattstuben Schretzheim  Herren 1  Herren 2  7:1 (14:10/3222:3084) [1.048 KB]  
Sa.  26.08.2017  15:00 Uhr  Kleeblattstuben Schretzheim  Herren 1/2  TSV Langenau  Spiel fällt aus 
Sa.  02.09.2017  14:00 Uhr  München, MKV-Halle, Säbener Straße 49  Herren 1/2  Bavaria Pasing, KC Schwabsberg   KC Schwabsberg - 3621, Bavaria Pasing - 3569, BC Schretzheim - 3384 [1.930 KB]  
Fr. - So.  01. - 03.09.2017    Schönbrunn im Steigerwald  Frauen 1  Schützenverein Hubertus Schönbrunn   2:6 (7:17/3057:3183) [910 KB]  
Sa.  09.09.2017  14:00 Uhr  Kleeblattstuben Schretzheim  Herren 2  ESV Nördlingen, Frauen  3:5 (12:12/3253:3268) [70 KB]  
So.  10.09.2017  14:00 Uhr  Kleeblattstuben Schretzheim  Frauen 1  TSG Schnaitheim   7:1 (17:7/3243:2879) [70 KB]  
Sa.  16.09.2017  13:00 Uhr  Kleeblattstuben Schretzheim  Herren 3/4  Herren 3/4   



Die Saison kann beginnen

Testspiel der Frauen 1 gegen Schnaitheim gelungen

Die Zweitligafrauen testeten vor dem Rundenbeginn nochmals ihre Form gegen den württembergischen Nachbarn TSG Schnaitheim. Es lief schon ganz "rund", wenngleich auch noch Verbesserungen möglich sind. Marion Frey ist nach ihrer Knieoperation schon in Topform. Bereits im Spiel letzte Woche in Schönbrunn war sie Partiebeste (575). Diesmal trumpfte sie auf den Heimbahnen wieder auf und bot mit 589 Kegeln (369/220/0) wiederum eine Klasseleistung.

Bei der Begrüßung überreichte Betreuer Karlheinz Grau den obligatiorischen Wimpel. Auch die Gäste brachten ein kleines Geschenk für jede Spielerin mit.

Zum Start hatte Christine Grau (534) gegen Rosina Janjatovic (458) ein leichtes Spiel und gewann mühelos ihre vier Sätze. Simone Perzl (530) spielte auf gleichem Niveau und erhöhte gegen Stefan Rieck (344) zum 2:0. Dem Schnaithaimer Stefan Rieck muß man allerdings zu Gute halten, dass er das erste Mal in einem Wettkampf auf den Bahnen stand und er als Neuling natürlich Lehrgeld zahlen mußte. Somit zog Schretzheim bereits mit 262 Kegeln davon.

Im Mittelteil hatten die Gäste mit Edi Hotz ihre stärkste Spielerin aufgeboten. Mit 554 Kegeln und 3:1 SP schlug sie Nicole Weitmann-Griesinger (538) und holte damit den Ehrenpunkt. Christine Rösch (514) war nach 2:2 SP im vierten Satz besser als Karen Hasenmaier (508) und erhöhte auf 3:1. Das Spiel war damit längst entschieden.

Im Schlußteil konnten beide Kleeblattfrauen nochmals punkten und mit 7:1 einen klaren Sieg herausholen. Jennifer Pöhlmann (538) hielt Dani Bückle (501) auf Distanz. Marion Frey brannte ein Feuerwerk ihres Könnens ab und lieferte mit hervorragenden 589 Kegeln den Partiebestwert ab. Ihre Gegnerin Anja Rieck blie bei 514 Kegeln stehen und mußte die Übermacht von Marion anerkennen.

Mit dem letzten Test kann Betreuer Karlheinz Grau zufrieden sein. Doch all die Ergebnisse aus den Vorbereitungsspielen zählen nicht. Am kommenden Sonntag beginnt die neue Saison. Hier empfangen die Kleeblattfrauen den Aufsteiger KC Schwabsberg und es gilt den Schwung aus den Testspielen mitzunehmen.

Bei der Verabschiedung der sympatischen Gäste konnte Marion Frey in ihrer Funktion als Abteilungsleiterin noch Christine Grau zum 600. Mannschaftsspiel gratulieren und ihr nebst Urkunde noch einen Geschenkkorb überreichen.







Eisenbahnerfrauen unter Volldampf

Auf beiden Seiten überzeugen die Neuzugänge mit Topleistungen

Im letzten Testspiel vor Rundenbeginn hatten die Herren 2 die Landesligafrauen des ESV Nördlingen zu Gast. Die Eisenbahnerfrauen lieferten einen harten Schlagabtausch und hatten am Ende mit 3:5 (+15 Kegel) die Nase vorn.

Die Startpaarung gehörte den Schretzheimer Männern. Thomas Zashka spielte groß auf (563) und verwies Erika Gelle (522) auf die Plätze. Patrick Kerle (525) konnte sich im letzten Satz mit einer 152-er-Runde noch knapp vor Melanie Steinle (522) behaupten. 42 Kegel bei 2:0 MP waren schon mal eine gute Ausbeute für den BCS.

Doch dann lief bei den Kleeblattherren nicht mehr viel zusammen. Benedikt Ruschitzka (523) hatte schwer gegen Martin Großmann (555) zu kämpfen. Manuel Els (525) hatte gegen den Nördlinger Neuzugang Silvia Grötsch ebenfalls einen schweren Stand. Silvia lieferte ein tolles Spiel ab (562) und wurde damit Beste ihres Teams. Nördlingen war wieder im Spiel und glich zum 2:2 aus mit einem leichten Holzvorsprung von 27 Kegeln.

Im Schlußteil lieferten sich beide Parteien nochmals tolle Partien. Christian Baur (545) verfehlte nach 2:2 SP nur um 2 Kegel den Mannschaftspunkt gegen Katrin Gulde (546). Neuzugang Dennis Zohner zeigte seine vorhandene Klasse und legte mit 572 Kegeln den Partiebestwert auf. Dies war aber auch schon notwendig, denn Karina Herzig-Pawlak (559) war im stets auf den Fersen.

Die Nördlinger Frauen sind mit dieser Leistung gut gerüstet für die neue Saison. Aber auch die Schretzheimer Herren können mit diesem Spiel zufrieden sein. Es gilt noch an paar Stellschrauben zu drehen.

Neuzugang Dennis Zohner glänzte mit dem Partiebestwert (572). Auf Bahn 2 (166) verfehlte er nur um drei Kegel den Bahnrekord. Super Dennis - weiter so.






Hubertusschützen treffen nicht

Die Bundesligafrauen des BCS waren auf Gegenbesuch bei den Keglern der Hubertusschützen in Schönbrunn im Steigerwald. Letztes Jahr trafen sich beide Teams erstmals in den Kleeblattstuben in Schretzheim. Hier konnten die BCS-Frauen die "Schützen" knapp mit 6:2 (+22 Kegel) besiegen.

Im Rückspiel wollten es die Schönbrunner Herren besser machen. Aber sie hatten das Visier nicht richtig eingestellt. Beim BCS fehlten Christine Grau und Nicole Weitmann-Griesinger. Trotzdem dominierten Schretzheims Frauen klar das Geschehen und landeten einen ungefährdeten Sieg (6:2/17:7/3183:3057). In der Startpaarung hatte Monika Kopp (544) "die Hosen an" und verwies Andreas Losgar (500) in die Schranken. Simone Perzl merkte man ihren Trainingsrückstand an. Sie scheiterte knapp an der 500-er-Grenze (499) und mußte die Punkte Alfons Fröhling (508) überlassen.

Im Mittelteil machten dann die Schretzheimerinnen den Sack zu. Chrissi Rösch (514) ließ Matthias Schmitt (495) nicht vorbeiziehen und Laura Ramer (spielt bei den Regionalligadamen des 1. SKK Bischberg und half bei Schretzheim aus.) vergrößerten den Vorsprung für die Gäste. Laura fügte sich nahtlos ins BCS-Team ein (530) und hatte Christian Scharf (509) im Griff. Schretzheim führte mit 5:1 und einem passablen Vorsprung von 75 Kegeln.

Im Schlußteil war man gespannt wie sich die besten Schönbrunner Scharfschützen gegen die BCS-Schlußkeglerinnen behaupten würden. Doch Marion Frey machte bald jegliche Siegeschancen der Einheimischen zu Nichte. Im ersten Durchgang trumpfte sie gleich mit dem Bahnrekord auf Bahn 4 auf (165). Auch die restliche Satzpunkte gingen an sie. Mit 575 Kegeln war Marion einsame Spitze und Topspielerin des Tages. Andreas Hollet mühte sich zwar redlich, mußte aber am Ende klein beigeben (504) und die Übermacht von Marion anerkennen. Besser machte es Georg Giehl. Er hatte das Visier besser eingestellt und war bester Schönbrunner (541). Jenny Pöhlmann (521) überließ ihm den Mannschaftspunkt.

Am Ende war ein klarer Sieg des BCS mit 6:2 und 126 Kegeln Differenz auf der Anzeigetafel zu verzeichnen. Als Trost können die Schönbrunner nun das mitgebrachte 30-l-Faß Bier bei Gelegenheit leeren und überlegen wie sie die Schretzheimer Frauen doch noch besiegen können. Auch von Seiten der Schönbrunner gab es für jede Spielerin ein kleines Geschenk.

Die Reise hat sich gelohnt ins schöne Frankenland. Am Freitag auf der "Kerwa" in Mönchherrndorf begann bereits der Warmup. Die "Schugis" brachten des Festzelt zum Beben und heizten den Besuchern richtig ein. Am Samstag nach dem Spiel trafen sich die Keglerinnen und Kegler nochmals zum ausgiebigen Kirchweihessen in Grub.

Sonntag vormittag ging es dann nach dem Frühstück in Burgebrach (übrigens der Heimatort unserer ältesten aktiven Keglerin, Hannelore Häringer) wieder zurück ins Schwabenland.

Es waren drei schöne Tage bei unseren Kegelfreunden in Schönbrunn im Steigerwald. Wir bedanken uns für die Gastfreundschaft, vor allem bei unserem Hausmann Matthias für die gute Unterkunft.

Marion Frey 

Beste "Schützin". Bahnrekord auf Bahn 4 (165) und einsamer Tagesbestwert von 575 (370/205/0) sprechen für die Qualität von Marion.













BCS-Frauen beim Turnier in Kramsach erfolgreich

Monika Kopp
1. Platz Shitpin  
Marion Frey
3. Platz Einzel Frauen (567)
Monika Kopp
9. Platz Einzel Frauen (549) 
BCS
1. Platz
Frauenmannschaft 
Beim traditionellen internationalen Turnier in Kramsach (Österreich) räumten die BCS-Frauen wieder richtig ab.      
hier die Ergebnisse ... [163 KB]      



mehr ...



Internes Vorbereitungsspiel

Ein weiteres Vorbereitungsspiel bestritten die Herren 1 und 2. Dabei gingen die Herren 1 als klarer Sieger hervor. Alexander Krebs hatte einen Lauf. Im 1. Satz legte er im Räumen vier Neuner in Folge auf. Im vierten Durchgang konnte er dies noch überbieten mit fünf Neuner in Folge. Mit dem Gesamtergebnis von 576 Kegeln war er Tagesbester. Bei den Herren 2 konnte Nachwuchskegler und Neuzugang Benedikt Ruschitzka mit 542 Kegeln seine Klasse beweisen.

In den kommenden Spielen vor der Saison gilt es nun sich weiter in Form zu bringen um dann mit einem guten Start zu beginnen.

Freundschaftsspiel gegen KSC Hattenburg

In einigen Wochen beginnt wieder die neue Punkterunde. Zum ersten Trainingsspiel luden die Herren 1/2 den KSC Hattenburg (Aufsteiger in die Verbandsliga Baden-Württemberg) ein. In den Reihen der Gäste spielt jetzt des Ex-BCS'ler Roland Chioditti. Nach langen Jahren kehrte er wieder zu seinem alten Verein zurück und will dort für Furore sorgen.

Der BCS nutzte die Gelegenheit seine Neuzugänge in diesem Vorbereitungsspiel einzusetzen. Deshalb traten beide Teams mit jeweils acht Spielern an. Schretzheim kann in der kommenden Saison folgende neue Spieler aufweisen:

Patrick Kerle (vom SV Holzheim)
Dennis Zohner (vom KF Jedesheim)
Wilfred Ruschitzka (vom SSV Bobingen)
Benedikt Ruschitzka (vom SSV Bobingen)
Markus Ruschitzka (vom SSV Bobingen)

Diese werden bei den Herren 1 und 2 sowie in der Jugend integriert und werden das Kader komplettieren.

Das Spiel stand ganz unter dem Zeichen der Vorbereitung und hatte noch nicht das notwendige Niveau. Dennoch spielten einige Akteure schon beachtliche Leistungen. Allen voran der Hattenburger Matthias Moser, der mit 581 Kegeln den Tagesbestwert erzielte. Auf Schretzheimer Seite konnten sich Alexander Krebs (574) sowie Patrick Kerle (561) auszeichnen.

Am Ende trennten sich beide Teams Unentschieden mit der Erkenntnis, dass bis zum Rundenbeginn noch einiges getan werden muß. Die Zeit hierfür ist noch gegeben um sich wieder in Form zu bringen.

Anschließend waren die Gäste zum Sommerfest im Biergarten der Kleeblattstuben eingeladen und konnten hier bei angenehmen Temperaturen und guten Gesprächen die neue Sportkameradschaft vertiefen.

Druckbare Version



(C) 2009 BC Schretzheim, Abteilung Kegeln - Alle Rechte vorbehalten